"Sei die Person, für die Dich Dein Hund hält."

(unbekannt)

Familyfotos%20Ilvy%20(C)%20nixxipixx_edi

Wie es begann...

Kasper ist im Juni 2017 zu uns in die Familie gekommen.

Wir haben ihn vom sehr kompetenten Tierheim Baden in Traiskirchen adoptiert. Die lieben Mitarbeiter dort wussten gleich, dass er der perfekte Hund ist, um mich im Kindergarten (wo ich damals noch gearbeitet habe) zu begleiten.

 

Sein Wesen...

Leider weiß man nichts von seinen ersten Lebensjahren, oder wie alt er genau ist. Neues begutachtet er zaghaft. Doch mit seiner lieben, offenen Neugierde lernt er schnell alles kennen und zeigt sich dann von seiner besten Seite. Er ist kuschelbedürftig, sehr aktiv, schnüffelt gerne alles und jeden an, liebt Menschen und vor allem Kinder und vertraut diesen schnell. Doch er hat auch Ängste. Zum Beispiel mag er Fliesenboden nicht so gern- vor allem in einer neuen Umgebung. Welpen mag er auch nicht unbedingt. Da wir seine Vorlieben und Abneigungen kennen können wir uns auf alle Situationen gut einstellen und ihm so eine angenehme Athmosphäre schaffen.

Wir sind überglücklich und dankbar ihn in unserer Familie zu haben.

590a5333-7a61-4e69-bba3-d75503bd90e2.jpg
 
Familyfotos Ilvy (C) nixxipixx.com-45 Ko

Ausbildungen...

2017 begannen wir mit der Hundeschule und haben da die Begleithundeausbildung und den Sachkundenachweis erworben.

 

Auch die BGH1 haben wir erfolgreich abgeschlossen.

 

Es dauerte nicht lange und wir meldeten uns bei dem Verein "Tiere als Therapie" (TAT) an und absolvierten alle Blöcke und er erhielt den Titel "Therapiebegleithund" - neuer Begriff seit April 2022: Tiergestützte Intervention".

Die staatliche Prüfung legten wir 2020 ab.

Seither war er bei Einsätzen in der Geriatrie, Pensionistenwohnhäuser, Kindergärten und im privaten Bereich mit Kinder.

 

Was wir tun...

Definition nach ESAAT:
„Tiergestützte Therapie“ umfasst bewusst geplante pädagogische, psychologische und sozialintegrative Angebote mit Tieren für Kinder, Jugendliche, Erwachsene wie Ältere mit kognitiven, sozial-emotionalen und motorischen Einschränkungen, Verhaltensstörungen und Förderschwerpunkten. Sie beinhaltet auch gesundheitsfördernde, präventive und rehabilitative Maßnahmen.

Basis der tiergestützten Therapie ist die Beziehungs- und Prozessgestaltung im Beziehungsdreieck Klient – Tier – Bezugsperson. Tiergestützte Therapie beinhaltet Methoden, bei denen Klienten mit Tieren interagieren, über Tiere kommunizieren oder für Tiere tätig sind.
 

Allgemeine Ziele sind:

  • die körperlichen, kognitiven und emotionalen Funktionen wiederherzustellen und zu erhalten,

  • die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Durchführung von Aktivitäten und Handlungen zu fördern,

  • das Einbezogenseins in die jeweiligen Lebenssituation zu fördern und

  • das subjektive Wohlbefinden zu verbessern.
     

Weitere Informationen erhälts Du unter www.tierealstherapie.at und www.vetmeduni.ac.at.

Um uns zu buchen, nimm bitte Kontakt mit mir auf!

IMG_9822_edited.jpg
 
(c) nixxipixx
(c) He.-Du.
(c) He.-Du.
(c) nixxipixx
(c) He.-Du.
(c) He.-Du.
(c) nixxipixx
(c) He.-Du.
(c) He.-Du.
(c) He.-Du.